07.08.2019 - Schwäbische Zeitung

Vorbildlich erste Hilfe geleistet

Beim Landeswettbewerb der Arbeiter-Samariter-Jugend gewinnt ein Team aus Orsenhausen

Bei der ASJ Orsenhausen freuen sich über das gute Abschneiden beim ASBLandesjugend-Wettbewerb: (von links) Felix Wilhelm, Jugendleiter Stephan
Ernemann, Julia Bachthaler, Adrian Grimm, Elisa Agricola, Johannes Mayer, Katharina Jans, Luzia Hötzer, Verwaltungsleiter Markus Grimm und Maja Hötzer.
(Foto: Bernd Baur)

 

 

Die Nachwuchssamariter aus Orsenhausen sind bei der Ersten Hilfe die Besten im Land. Beim Landeswettbewerb der Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) Baden-Württemberg siegte ein Team der ASJ Orsenhausen in der Kategorie Schüler, ein weiteres Team wurde Zweiter. Damit ist die ASJ Orsenhausen für den Bundesjugendwettbewerb im nächsten Jahr qualifiziert.

 

Der Erste-Hilfe-Landeswettbewerb der ASB-Nachwuchskräfte fand in diesem Jahr in Ludwigsburg statt. An zwei Tagen wurden dort die besten Teams ermittelt. Unter den Teilnehmern auch die ASJ Orsenhausen. Mit zwei Mannschaften war Jugendleiter Stephan Ernemann angereist, vier Schulsanitäter vom Carl-Lämmle-Gymnasium Laupheim verstärkten sein Team. „Wir sind mit der jüngsten Gruppe aller ASJ-Teams angetreten“, erzählt Stephan Ernemann. In der Wettkampf-Kategorie Schüler sind die jungen Samariter eigentlich zwischen zwölf und 15 Jahre alt, „das Team Orsenhausen hatte Teilnehmer von zehn bis 14 Jahre“, informierte der Jugendleiter. Noch sehr jung, aber schon mit guten Kenntnissen und Fertigkeiten ausgestattet, präsentierten sich die Orsenhauser bei der zweitägigen Prüfung. Zuerst wurde in schriftlicher Form das Wissen abgefragt. Erste-Hilfe-spezifische Fragen galt es zu beantworten, aber auch ein Test über Allgemeinwissen musste absolviert werden. Und dann bildete natürlich die Vorführung des praktischen Könnens den weiteren Schwerpunkt beim Landeswettbewerb. Sechs Stationen mussten die Teilnehmer durchlaufen und die Aufgaben möglichst richtig sowie präzise bearbeiten. Beispielsweise mussten verschiedene Verbände angelegt, die Reanimation bei einer Übungspuppe gezeigt und der Stich einer Biene richtig behandelt werden. Alles in allem hatten die Team-Mitglieder des ASJ Orsenhausen am Ende Grund zur Freude. In der Schüler-Kategorie waren sie das Maß der Dinge, mit ihrem Wissen und Können belegten sie die beiden vorderen Plätze. Den Landeswettbewerb gewonnen hat Team Orsenhausen 2 mit Franziska Baur, Katharina Jans und Jessica Plünske. Das Trio hatte die Punktzahl 184 erreicht. Mit 171 Punkten rangierte Team Orsenhausen 1 (Elisa Agricola, Lea Pöschko, Mia-Julie Schultheis) auf dem zweiten Platz. Jugendleiter Stephan Ernemann war mit diesem erfreulichen Abschneiden seiner Schützlinge (sie erhielten als Preis Gutscheine für einen Besuch im Günzburger Legoland) hochzufrieden. Das zeigt auch, dass die Jugendarbeit beim ASJ Orsenhausen gute Früchte trägt. Und die nächste Herausforderung für die Orsenhauser Nachwuchssamariter ist bereits terminlich fixiert. Mit dem Erfolg in Ludwigsburg hat sich ein Team für den Erste-Hilfe-Bundesjugendwettbewerb 2020 qualifiziert. Dieser findet im Mai nächsten Jahres in der Stadt Neutraubling (Landkreis Regensburg) statt.

Zurück